Ausgaben

Nachfolgezeitschrift: Kampfgeister

Nr. 1 – 2022

kg-1-titelBeiträge zu Rumänien: Die Erinnerungen des Anarchisten Mechel Stanger aus der Bukowina. Mechel Stanger schloss sich Anfang der 1930er Jahre  den Anarcho-Syndikalist:innen in Czernowitz an. Er kämpfte u.a. in der sozialen Revolution in Spanien. Im Heft findet sich erstmals in deutscher Sprache seine Autobiographie. Weiterhin: Eine Stellungnahme gegen den Russischen Angriffskrieg und zur Solidarität mit der Bevölkerung der Ukraine, Beiträge zu Theater und Kunst (Gespräche mit der Malerin Johanna Teske und dem Regisseur Kevin Rittberger), 125 Jahre Anarcho-Syndikalismus in Deutschland, Kurz-Infos und Buchvorstellungen. (96 Seiten)

Hier als PDF

Bisher erschienene Ausgaben der BUNĂ

Nr. 9 – Ausgabe Frühjahr/Primăvară 2022

BUNA 9 TitelU.a. KRAS Russland: Solidarität mit den Werktätigen Kasachstans. Interviews mit den Musikern Christian Asbach und Käptn Rummelsnuff und dem Anarhiva in Rumänien. Spontane Streiks und gewerkschaftliche Neu-Organisierung bei Astra Rail. 2019: Ausbeutung indischer Vertragsarbeiter bei Astra Rail in Arad. Kurzes/per scurt. Darunter: Mechel Stanger, Interview mit der Direkten Aktion, Walden in rumänischer Neu-Ausgabe, Anarchistische Bibliothek Wien, Anti-Autoritäres Treffen 2022 in St. Imier. Martin Veith: Mehr als 130 Jahre Agitation für den anarchistischen Kommunismus in Rumänien. Dokumentation: 30 Jahre seit dem Sturz Ceaușescus. Buchvorstellungen/Besprechungen: Nicolas Trifon: Un parcurs libertar internaționalist, Mall of Shame: Kampf um Würde und Lohn. Historisches Dokument: Im Salzbergwerk. Dies ist die letzte Ausgabe der BUNĂ. (52 Seiten)

Nr. 8 – Ausgabe Frühjahr/Primăvară 2021

BUNA 8 TitelU.a. Radu Stochița: Die Verschleißbaren: Die Arbeit der rumänischen Gesundheitsarbeitenden wird von der rechten Regierung von Cițu geringgeschätzt. Cornelia Igas: Post(pandemische) Kämpfe in der sozialen Reproduktion: Rumänische 24h-Betreuer:innen in Österreich – Ausbeutung und Selbstorganisation. Adina Marincea: This is (NOT) a love-story! Eine kurze Geschichte des Anarcha-Feminismus in Rumänien. Vom Punk zur Intersektionalität. A. Schwarz: Um uns selbst müssen wir uns selbst kümmern. Zwei Jahre seit der Ermordung von Alexandra Măceșanu und Luiza Melencu – Polizei, Mafia, Patriarchat und Staat sind mitverantwortlich für ihren Tod. Lang lebe die Pariser Kommune! Internationale anarchistische Erklärung. Kurzes/pe scurt: Darunter neues aus der anarchistischen und syndikalistischen Bewegung in Rumänien, Deutschland, Österreich, Frankreich und Belarus. (52 Seiten) [ausverkauft]

Nr. 7 – Ausgabe Sommer/Vară 2020

U.a.: Streik der ErntearbeiterInnen in Bornheim, Infos Rund um dem Streik in Bornheim. „Vereint gegen Armut kämpfen!“ – Ein Interview mit der anarchistischen Gemeinschaft militanter ArbeiterInnen MAHALA. Kurzes/pe scurt: Darunter neues aus der anarchistischen Bewegung in Rumänien, Österreich und Deutschland. „Arimania“: Die anarchistische Utopie von Iuliu Neagu-Negulescu erschien in einer modernisierten Neuauflage. Bakunin: Gott und der Staat in großartiger Edition in Rumänien erschienen. Birgit Schmidts Biographie über Panait Istrati. Ein wichtiges Korrektiv falscher Mehrheitsmeinungen: Wie Rumänien rumänisch wurde. Auf den Spuren von Panait Mușoiu und dem Anarchismus in Bukarest. (52 Seiten) [ausverkauft]

Nr. 6 – Ausgabe Sommer/Vară 2018

U.a.: Dokumentation: Armut: Made in „Europe“, Hartz IV war gestern: Das neue Repressionsregime gegen die Lohnarbeitenden ist die Kombination von EU Aufenthaltsrecht, den Jobcentern und den Ausländerämtern. Keine Nazis auf unseren Straßen! Balkanweit mobilisierte Antifa-Demo gegen den faschistischen Lukoff-Marsch 2018 in Sofia. Wir werden sie nie vergessen! Im Gedenken an die in Afrin/Rojava gefallenen Anarchistinnen und Anarchisten. Kurzes – pe scurt. Oasen der Freiheit – Anarchistische Streifzüge, Recht auf Stadt in Timișoara/Temeswar, Der Aufstieg des Faschismus in Rumänien – Die Koalition für die Familie, Erkenntnis und Bildung: Mit der Editura Pagini Libere wurde ein anarchistischer Verlag in Rumänien gegründet . „Anarchische“ Bemerkungen zum Anarchismus in Rumänien und den letzten Veranstaltungen in der Reihe „Laolaltă“. „Neben den Ideen und Aktivitäten geht es uns um die Menschen, die mitmachen“. Ein Interview mit R. von A-casă aus Cluj. Heilsversprechen und Terror. Eine Biographie von Oliver Jens Schmitt über den rumänischen christlichen Faschistenführer Corneliu Zelea-Codreanu. (52 Seiten)

Nr. 5 – Ausgabe Sommer/Vară 2017

U.a. Nachrichten/Știri. Schwerpunkt Massenproteste gegen die Regierung. Die Augen Rechts – Ein Blick auf die Faschisten, Neue faschistische Allianz gebildet, Kurzes/pe scurt, Vor 17 Jahren ermordet: Der kämpferische Gewerkschafter Virgil Săhleanu, Ovidiu Țichindeleanu: Von sozialer Gerechtigkeit zur Klassenpolitik, Interview mit dem Literaturwissenschaftler, Philosophen und Anarchisten Adrian Tătăran, Buchbesprechung: Kischinew. Das Pogrom 1903, Phoenix des Zelluloid: Die Wiedergeburt des rumänischen Film, Vor 90 Jahren ermordet: Die Arbeiter und Anarchisten Sacco und Vanzetti. (48 Seiten)

Nr. 4 – Ausgabe Herbst/Toamnă 2016

buna-4-titelU.a.: Nachrichten/Știri, Tote durch Korruption im Gesundheitswesen, EHEC, Kapitalismus mordet: Hexipharma, Rumänisches Königshaus soll gesellschaftlichen Einfluß ausweiten, Sozialistische Partei (Mitglied Europäische Linke) ehrt Faschisten, Die Augen Rechts – Ein Blick auf die Faschisten, Kurzes/pe scurt, Fußball und Fanszene in Rumänien, Bessarabiendeutsche: Täter oder Mitläufer?, ArbeiterInnen aller Länder vereinigt euch! – Für anarchistischen Sozialismus, IFA-Erklärung gegen Terrorismus. (64 Seiten) [ausverkauft]

Nr. 3 – Ausgabe Frühjahr/Primăvară 2016

Titel BUNA 3U.a.: Nachrichten/Știri, Massenproteste zwingen Regierung Ponta zum Rücktritt, Korruption mordet, Die Augen Rechts – Ein Blick auf die Faschisten, Antifaschistische Position von „Salvați Roșia Montană“ nur Fassade für westliche Gruppen?!, Neues anarchistisches Magazin aus Bukarest, Zur Verschärfung des Freizügigkeitsgesetzes für EU-BürgerInnen, Interview „Ducatul Ateist de Alba“, Kurzes/pe scurt, MIZ Sonderheft Satire und freie Meinungsäußerung, Keine Angst vor großen Namen – Die sozialistische Zeitschrift „Facla“, 100 Jahre Sabaté – Ein militanter Anarchist und Antifaschist (48 Seiten)

Nr. 2 – Ausgabe Sommer/Vară 2015

BUNA2 TitelkleinU.a.: Unterstützt die Spendensammlung „Waffen für Rojava“, Nachrichten/Știri, Kurzes/pe scurt, Antwort der Kampagne „Salvați Roșia Montană“ auf den Offenen Brief „Gegen die Ignoranz faschistischer Gewalt in Rumänien“, Der österreichische Anarchist Alfred Saueracker in Rumänien, Interview mit dem Anarchisten Nicolas Trifon, Interview mit AnarchistInnen aus Craiova, Buchbesprechung: Das revolutionäre Rumänien vor Augen. Martin Veiths „Militant“ (48 Seiten) [ausverkauft]

Nr. 1 – Ausgabe Herbst/Toamnă 2014

Titel BUNA1U.a.:  Krieg dem Krieg! Erklärung der Linken und AnarchistInnen betreffend die Konfrontation in der Ukraine; War against war! Statement of leftists and anarchists on the confrontation in Ukraine; Offener Brief an die Organisatoren des Fanfest und die Koordination der „Rettet Roșia Montană” („Salvați Roșia Montană”, SRM) Kampagne; Buchbesprechung: Abseits von oberflächlichen Betrachtungen. Paul Jeutes „Bukarest“; Der Unermüdliche – Zum 150. Geburtstag von Panait Mușoiu; Tudor Arghezi über Panait Mușoiu; Tudor Arghezi about Panait Mușoiu; Wer war Tudor Arghezi?; Zum 100. Todestag von Ștefan Gheorghiu. Kurzmeldungen, Nachrichten und Augen Rechts: Ein Blick auf die Faschisten. (48 Seiten)